Dezember

Das Sortiment an Bienenprodukten und Spezialitäten

Im Winter brauchen die Völker uns Imker nur selten. Die Bienen sitzen ruhig im Kasten, dicht zusammengedrängt in der "Wintertraube", sie zehren von den Vorräten und wärmen sich gegenseitig. Je weniger sie gestört werden, desto weniger verbrauchen sie von ihren Vorräten, umso besser kommen sie durch den kalten Winter. Wir müssen uns also nur um die äusseren Bedingungen kümmern.

Ausschliesslich 1 max. 2 Varroabehandlung können im Dezember erfolgen, wenn die Völker brutfrei sind. Zu dieser Jahreszeit empfiehlt es sich eine, Oxalsäure-Behandlung und keinesfalls die Ameisensäure-Behandlung. Danach benötigen die Bienenstöcke absolute Winterruhe. Im Winter kommen die Bienen ohne uns Imker zurecht.

Wer schon einmal während einer Frostperiode ein Bienenvolk geöffnet hat, der wird mit Erstaunen feststellen, dass die Beutenwände innen wie mit einer Tapete aus Eisblumen überzogen sind. Das ist ganz normal, denn die Bienentraube ist eine in sich geschlossene Kugel mit einer konstanten Hautbienentemperatur von 10°C. Kühlt die Umgebungsluft ab, so entsteht ein Wasserüberschuss, der sich dann in Form von Eisblumen an den Beutenwänden niederschlägt.

Im Winter erstickte Völker erkennt man daran, dass die Bienen nicht so wie im Sommer verbrausen, sondern ganz normal und trocken zwischen den Waben hängen, auch teilweise am Bodenbrett liegen. Bemerkt man es nicht gleich und kommt erst nach einem Tauwetter zum Bienenstand, wundert man sich über solche eingegangenen Völker. Bei Tauwetter schmilzt das Flugloch frei und durch die nun fehlende Wärme eines lebenden Volkes entsteht kein Niederschlag mehr, so dass die Luft in der Beute sehr schnell trocknen kann. Deshalb sollten die Fluglöcher in den Wintermonaten auf Sommergrösse erweitert werden, sodass keine Spitzmäuse eindringen können. Schutz mit Mäusegitter kann von Vorteil sein.

Die Imker-Werkstatt wird nun häufiger aufgesucht - das Imkerleben erwacht zu neuen Taten. Unsere Bienen stört das noch wenig, vorausgesetzt, sie wurden gut eingewintert.


Druckbare Version

Impressum    Kontakt    Sitemap